DE

2020_WCD_NIGHT_OF_LIGHT

CHECK THE PRESS DETAILS

 

WORLDCLUBDOME NIGHT OF LIGHT EDITITON 2020

PRESSEMITTEILUNG

BigCityBeats WORLD CLUB DOME Night of Light Edition

Spektakulärer Erfolg der Aktion “Night of Light” als Appell an die Deutsche Bundesregierung zur Rettung der Kulturbranche:
Rund 9.000 Gebäude bundesweit in Rot illuminiert

BigCityBeats WORLD CLUB DOME “Night of Light” Edition:
Superstar-DJs wie Paul van Dyk, Gestört aber GeiL, Le Shuuk spielen für guten Zweck – über 20 Mio. Gesamt-Reichweite

„Nach diesem Leuchtsignal müsste der Politik doch ein Licht aufgehen“, sagt Bernd Breiter, CEO eines der größten Event-Unternehmen Europas, BigCityBeats. Rund 9.000 deutsche Wahrzeichen, Gebäude, Häuserfassaden und Firmensitze erstrahlten vergangene Nacht von 22 bis 1 Uhr in einem appellierenden Rot – als Zeichen der Veranstaltungs-Industrie an die Deutsche Bundesregierung. „Wenn jetzt nicht gehandelt wird, stirbt ein Teil unseres freiheitsliebenden Lebens“, so Breiter. „Es drohen Massen-Insolvenzen, Familien stehen teils seit vielen Wochen vor dem finanziellen Abgrund, eine unaufhaltsame Pleitewelle droht“, mahnt der Familien-Unternehmer. Umso ergreifender war es, mitanzusehen, dass in mehr als 1.500 Städten Deutschlands ein leuchtendes Warnsignal in Richtung Berlin gesendet wurde. Ein letzter, eindringlicher Rettungsversuch, mehr als 200.000 Betriebe mit knapp 2,5 Millionen Beschäftigten vor dem Ruin zu retten.

Das Brandenburger Tor, der Deutsche Bundestag, die Wuppertaler Schwebebahn, der Kölner Hauptbahnhof, das UNESCO Weltkulturerbe in Essen, der Münchener Olympiaturm, der Bremer Marktplatz und das Hessische Staatsarchiv – nur ein Bruchteil einer langen Liste an Gebäuden, die gestern Nacht drei Stunden lang rot angestrahlt wurden. Und nicht nur Prominente wie Die Toten Hosen, Rammstein, Helge Schneider, Max Giesinger, Gentleman, Peter Maffay, Joris und Stefanie Heinzmann unterstützten diese Mahnwache – auch die ARD „Tagesthemen“, das ZDF und diverse andere Medien berichteten bereits in Vorfeld über diese so wichtige Kampagne.

„Ziel ist es, den Dialog mit der Politik in Gang zu bringen. Denn diese Branche ist offensichtlich übersehen worden“, schlägt Axel Zunder Alarm, Moderator der gestrigen Pressekonferenz. „Die Branche ist hervorragend gerüstet, Hygienekonzepte einzuhalten. Aber es ist jetzt schnelles Handeln gefragt. Denn in drei Monaten wird es keiner weiteren Diskussion mehr bedürfen.“ Auch PK-Teilnehmerin Sandra Beckmann bittet eindringlich um Hilfe: „Wir haben 56 Veranstaltungsarten in Deutschland. Stadtfest, Kirmes, Konzerte, Festivals ... Wir wollen nicht als Unternehmer zweiter Klasse behandelt werden. Wir tragen zum großen Teil den Umsatz der Wirtschaft bei.“ Die selbstständige Veranstaltungstechnikerin für Licht und Ton und Mutter dreier Kinder fordert einen schnellen und umfassenden Rettungsschirm.

„Die Branche braucht ein Zeichen. Und ich glaube, dass das hier jetzt das richtige Zeichen ist. Statt dass wir die Leute haben, haben wir jetzt über 8.000 Gebäude, die wir anstrahlen werden. Und das ist ein sehr großes Statement“, begeistert sich Bernd Breiter live in der Hessenschau am frühen Abend. Breiter, der zusammen mit der Adam Hall Group – einem der weltweit erfahrensten und größten Eventtechnik-Ausstatter – die „BigCityBeats WORLD CLUB DOME Night of Light Edition“ ins Leben gerufen hat, hätte niemals mit einem so enormen Erfolg gerechnet. Auch Initiator Tom Koperek zeigte sich überwältigt, als er im Facebook-Live-Talk aus der Grand Hall Zollverein in Essen schwärmte. „Anfang Juni rechneten wir damit, vielleicht 50 Firmen begeistern zu können. Das wäre schon prima gewesen“, erzählte er sinngemäß. „Aber dass unsere Aktion nun von 8.000 Firmen unterstützt wird, ist absolut überwältigend.“ Und guckt man über den deutschen Tellerrand hinaus, wird einem erst recht bewusst, wie wichtig es ist, die Event- und Kulturbranche wieder zu einer gewissen Normalität zu führen. „Wir sind mit diesem Industriezweig auf Platz 3 der Welt, nach den USA und China, was die Umsatzgröße angeht!“, erklärt Breiter, der weltweit Events mit insgesamt rund 400.000 Besuchern pro Jahr organisiert. Die gestrige Ausgabe des BigCityBeats WORLD CLUB DOME fiel „etwas“ kleiner aus: ohne Zuschauer. Doch erreichte die Night of Light Edition über 20 Million WorldClubber weltweit über die Medienberichterstattung und die sozialen Medien (z.B. von DJ Mag bis Mixmag, von Musikwoche bis Pollstar, von HR bis RTL, von Abendblatt bis WAZ). BigCityBeats war offizieller Streaming-Partner der Night of Light und unterstützte die Aktion musikalisch. Superstar-DJs wie Paul van Dyk, Gestört aber GeiL, Simina Grigoriu und Le Shuuk spielten ab 20 Uhr auf drei Floors live im Experience Center der Adam Hall Group! Als um 22 Uhr in Deutschland die roten Lichter angingen, erlebten die Follower und Zuschauer per Splitscreen eine beeindruckende und gänsehauterregende visuelle „Show“: auf der einen Seite die Einblendung der beleuchteten Gebäude aus den deutschen Städten, auf der anderen Seite die DJs, die die emotionalen Bilder mit ihrem Sound untermalten. Mit dabei natürlich auch die rot „flammenden“ Gebäude von BigCityBeats und der Adam Hall Group.

„Über 150 Gewerke bangen um ihre Jobs“, so Alexander Pietschmann, Geschäftsführer der Adam Hall Group, gegenüber des HR. „Deswegen auch der Schulterschluss mit Bernd Breiter und Künstlern, etwas zu tun, um ein Zeichen zu setzen – und dies auch zu den Endkonsumenten zu tragen, die auf Festivals gehen. Das ist heute der Anlass, warum wir das machen.“ Dass sowohl der offizielle Livestream als auch die Aktion Night of Light an sich so große Kreise im World Wide Web und in der medialen Berichterstattung ziehen würde, damit rechnete zur Zeit des Interviews kurz vor 20 Uhr – in aller Bescheidenheit – niemand.

Bleibt zu hoffen, dass dieses rot-leuchtende Appell auch ankommt, wo es ankommen soll: In der Politik. Und dass diese so wichtige Branche nicht länger vergessen wird.

Aftermovie:
https://youtu.be/TPGLgvGJv3Q

Link Official Night of Light Livestream:
https://www.facebook.com/watch/?v=188575395914729 

 

WORLDCLUBDOME NIGHT OF LIGHT EDITITON 2020

PRESS RELEASE

BigCityBeats WORLD CLUB DOME Night of Light Edition

Spectacular success of the "Night of Light" campaign as an appeal to the German government to save the cultural sector: Around 9,000 buildings throughout Germany illuminated in red

BigCityBeats WORLD CLUB DOME "Night of Light" Edition: Superstar DJs like Paul van Dyk, Gestört aber GeiL, Le Shuuk play for a good cause - over 20 million total coverage

"After this beacon of light, politics should be able to see the light," says Bernd Breiter, CEO of BigCityBeats, one of the largest event companies in Europe. Around 9,000 German landmarks, buildings, house facades and company headquarters shone in an appealing red last night from 10 p.m. to 1 a.m. - as a sign from the events industry to the German government. "If no action is taken now, a part of our freedom-loving lives will die," said Breiter. "Mass insolvencies are looming, families have been on the brink of financial ruin for many weeks, an unstoppable wave of bankruptcies is looming," the family entrepreneur warns. So it was all the more moving to see that in more than 1,500 German cities a glowing warning signal was sent in the direction of Berlin. A last, urgent rescue attempt to save more than 200,000 companies with almost 2.5 million employees from ruin.

The Brandenburg Gate, the German Bundestag, the Wuppertal suspension railway, Cologne Central Station, the UNESCO World Heritage Site in Essen, the Munich Olympic Tower, Bremen's market square and the Hessian State Archive - just a fraction of a long list of buildings that were illuminated red for three hours last night. And not only celebrities like Die Toten Hosen, Rammstein, Helge Schneider, Max Giesinger, Gentleman, Peter Maffay, Joris and Stefanie Heinzmann supported this vigil - ARD "Tagesthemen", ZDF and various other media also reported on this so important campaign in advance.

"The aim is to initiate a dialogue with politicians. Because this industry has obviously been overlooked", Axel Zunder raised the alarm, moderator of yesterday's press conference. "The industry is excellently equipped to comply with hygiene concepts. But quick action is now called for. Because in three months' time there will be no need for further discussion." PK participant Sandra Beckmann also urgently asks for help: "We have 56 types of events in Germany. City festivals, fairs, concerts, festivals ... We do not want to be treated as second-class entrepreneurs. We contribute to a large extent to the turnover of the economy". The self-employed event technician for light and sound and mother of three children calls for a quick and comprehensive rescue package.

"The industry needs a sign. And I believe that this is the right sign now. Instead of having the people, we now have over 8,000 buildings that we will illuminate. And that is a very big statement," enthuses Bernd Breiter live at the Hessenschau in the early evening. Breiter, who, together with the Adam Hall Group - one of the world's most experienced and largest event technology suppliers - created the "BigCityBeats WORLD CLUB DOME Night of Light Edition", would never have expected such an enormous success. Initiator Tom Koperek was also overwhelmed when he raved about the event on Facebook live talk from the Grand Hall Zollverein in Essen. "At the beginning of June, we expected to be able to inspire perhaps 50 companies. That would have been great," he said. "But the fact that our campaign is now supported by 8,000 companies is absolutely overwhelming. And if you look beyond the German horizon, you become even more aware of how important it is to lead the event and culture industry back to a certain normality. "With this branch of industry we are number three in the world, after the USA and China, in terms of turnover size!", explains Breiter, who organises events worldwide with a total of around 400,000 visitors per year. Yesterday's edition of the BigCityBeats WORLD CLUB DOME was "slightly" smaller: without spectators. But the Night of Light edition reached over 20 million WorldClubbers worldwide via media coverage and social media (e.g. from DJ Mag to Mixmag, from Musikwoche to Pollstar, from HR to RTL, from Abendblatt to WAZ). BigCityBeats was the official streaming partner of the Night of Light and provided musical support for the event. Superstar DJs such as Paul van Dyk, Gestört aber GeiL, Simina Grigoriu and Le Shuuk played live on three floors from 8pm onwards in the Adam Hall Group's Experience Center! When the red lights came on in Germany at 10 p.m., the followers and audience experienced an impressive and goose-pimple visual "show" via split screen: on the one hand the illuminated buildings from the German cities were shown, on the other hand the DJs who underlined the emotional images with their sound. And of course the red "flaming" buildings of BigCityBeats and the Adam Hall Group were also included.
"More than 150 tradesmen fear for their jobs," Alexander Pietschmann, Managing Director of the Adam Hall Group, told HR. "That's why we have joined forces with Bernd Breiter and artists to do something to set an example - and to carry this message to the end consumers who go to festivals. That is the reason why we are doing this today". That both the official livestream and the Night of Light action itself would draw such large circles in the World Wide Web and in media coverage was something that no one - in all modesty - expected at the time of the interview shortly before 8 pm.

It remains to be hoped that this red-hot appeal will get through where it is supposed to get through: In politics. And that this so important industry will no longer be forgotten.

Aftermovie:
https://youtu.be/TPGLgvGJv3Q

Link Official Night of Light Livestream:
https://www.facebook.com/watch/?v=188575395914729

Zurück

die WORLDCLUBDOME Webseite verwendet Cookies und Google Analytics

WCD DATENSCHUTZ WCD IMPRESSUM

® 2020 WCD