DE

BigCityBeats WORLD CLUB DOME “Night of Light” Edition
  • WORLDCLUBDOME
  • BigCityBeats WORLD CLUB DOME “Night of Light” Edition

CHECK THE PRESS DETAILS

 

von BigCityBeats
(Kommentare: 0)
„Night of Light 2020“: Deutschlands Veranstaltungswirtschaft errichtet mit über 3.000 Unterstützern ein riesiges Licht-Monument in mehr als 250 Städten

BigCityBeats WORLD CLUB DOME
“Night of Light” Edition


Der offizielle Streaming-Partner der von der Essener LK-AG ins Leben gerufenen Aktion „Night of Light 2020“ mit 
Gestört aber GeiL, Le Shuuk, Milk & Sugar, Musti Nero, 
Paul van Dyk, Simina Grigoriu, DJ Teddy-O, ASK:ME u.v.m.

Die wichtigsten Wahrzeichen, Gebäude und Spielstätten Deutschlands erleuchten in Rot als flammender Appell an die Politik
Eilmeldung: Groß-Veranstaltungen wohl bis mindestens Ende Oktober 2020 verboten

Alarmstufe Rot! Seit dem 10. März 2020 finden in Deutschland keine Konzerte, Festivals und Events mehr statt. Einer ganzen Branche wurde gnadenlos der Stecker gezogen. Doch wollen wir alle künftig auf Live-Shows, Messen, Club-Gigs und Open Airs verzichten? Wohl kaum. „Autokinos und rein virtuelle Events waren und sind immer noch eine gute Alternative, jedoch sind sie keinesfalls die Zukunft der Live Kommunikation. „Wirtschaftlich sind sie maximal ein Tropfen auf dem heißen Stein,“ sagt Bernd Breiter, CEO von BigCityBeats und Macher des WORLD CLUB DOME.

Für den Initiator der Aktion „Night of Light“ und Vorstand der LK-AG Essen, Tom Koperek, steht die gesamte Veranstaltungswirtschaft auf der Roten Liste der aussterbenden Branchen: „Die nächsten 100 Tage übersteht die Veranstaltungswirtschaft nicht! Die aktuellen Auflagen und Restriktionen machen die wirtschaftliche Durchführung von Veranstaltungen quasi unmöglich.“ Das treffe nicht nur die Veranstalter, sondern auch Spielstätten sowie Zulieferer und Dienstleister jeder Art und Größe: Technikfirmen, Bühnen- und Messebauer, Ausstatter, Caterer, Logistiker über Künstler bis hin zum Einzelunternehmer, der Content, Drehbuch, Regie oder florale Dekoration zu Events beisteuert. „Rien ne va plus – nichts geht mehr!“, lautet Kopereks düsteres Fazit über die Notlage einer heterogenen Branche, die über 150 verschiedene Gewerke und Spezialdisziplinen in sich vereint und deshalb über keine einheitliche Lobby verfügt. Umso wichtiger sei es, für eine stärkere Wahrnehmung durch die Politik und Öffentlichkeit zu sorgen. Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass das Verbot für Groß-Veranstaltungen in Deutschland nun auf mindestens Ende Oktober 2020 verlängert wurde, wie RTL und Spiegel am Vormittag des 17. Juni 2020 berichteten.

Doch diese Message ist in der Politik noch nicht so richtig angekommen. Dabei zählt die Kultur zu den größten und wichtigsten Gütern, die unser Leben in Freiheit untermalt. Als Wirtschaftsbranche ist die Veranstaltungsindustrie in Deutschland die sechstgrößte Branche. Hier sind etwa 1,5 Millionen Menschen beschäftigt und es werden knapp 130 Mrd. Euro direkt umgesetzt. Rechnet man die Kultur- und Kreativwirtschaft mit ihren veranstaltungsbezogenen Teil- und Zuliefermärkten hinzu, so beschäftigen mehr als dreihunderttausend Unternehmen in über 150 Disziplinen mehr als 3 Millionen Menschen und erzielen einen Jahresumsatz von über 200 Mrd. Euro!*

Die Branche, die als erste (FIRST IN) der Corona-Krise zum Opfer fiel, soll nun auch die letzte sein (LAST OUT), die zurückkehrt? Getreu der Devise „Jetzt reicht's!“ setzen Firmen aus dem Event- und Kultursektor in ganz Deutschland ein Zeichen und beleuchten die Wahrzeichen ihrer Stadt, ihre Clubs, Locations und Firmensitze. Ob die Hamburger Reeperbahn, die Dresdner Frauenkirche, Zeche Zollverein Essen, Hotel Atlantic und der Fernsehturm Hamburg, der Domplatz Leipzig, die berühmte Gorch Fock, in Köln die Schanzenstraße, Palladium, Dock One, E-Werk, Lanxess Arena, die Alte Oper, das Tempodrom und die Max-Schmeling-Halle oder gar berühmte Monumente in Berlin – alles soll an diesem Abend rot leuchten.

BigCityBeats wird die Aktion als offizieller Streaming Partner und Virtual Event unterstützen! Der WORLD CLUB DOME sendet mit einer Special Edition Live aus dem einzigartigen Firmensitz der Eventtech-Spezialisten der Adam Hall Group, um auf die „Night of Light“ aufmerksam zu machen. Am 22. Juni von 22:00 bis 01:00 Uhr wird die Nachricht so Millionen Menschen auf der ganzen Welt erreichen. Dieser Tag wird in die Historie der Event-Industrie eingehen! Hoffen wir, dass BigCityBeats nicht eines der letzten Events einer ganzen Industrie feiert, sondern, dass diese Warnung rechtzeitig in der Politik ankommt und sie wachrüttelt!

„Für viele Dienstleister wird es kein Überleben auf dem Markt geben. Ihnen droht das gnadenlose Aus“, so Visionär und Gründer von BigCityBeats, Bernd Breiter. „Mit diesem Appell wenden wir uns an die Politiker, endlich aufzuwachen.“ BigCityBeats zählt mit rund 400.000 Gästen pro Jahr zu den größten Event-Agenturen Deutschlands. Man schrieb mit dem ersten DJ-Set aus dem Weltall von der ISS bereits Musik-Geschichte und feiert Events auf drei Kontinenten der Erde. „Wir wussten zwar, dass wir mit der BigCityBeats WORLD CLUB DOME Winter Edition im Januar als erste Großveranstaltung des Jahres starten würden – wir wussten aber nicht, dass wir zugleich einer der Letzten sein würden“, so Bernd Breiter. „Die letzte Veranstaltung vor der Corona-Krise: ok! Aber doch bitte nicht die Letzte überhaupt!“

Um die Signalwirkung an die Regierung zu verstärken, haben Bernd Breiter und sein Team ein einzigartiges Event-Konzept erarbeitet: internationale Highclass-DJs aus den unterschiedlichsten Bereichen der elektronischen Musik spielen auf drei Floors im Experience Center beim Eventtechnik Hersteller Adam Hall. Die Adam Hall Group, die für BigCityBeats bereits den Zero Gravity Flieger ausgestattet hat, mit dem 50 VIPs in die Schwerelosigkeit flogen, zählt zu den Global Playern der Veranstaltungstechnik. „Wir müssen in dieser sehr schwierigen Zeit alle solidarisch zusammenhalten. Deshalb unterstützen wir auch als reiner Technik-Hersteller die Night of Light und sind sehr dankbar, dass Kreative wie Bernd die Message auf Ihre Art weitertragen und diese ernste Lage damit unverkennbar versinnbildlichen,“ so CEO von Adam Hall, Alexander Pietschmann.

Der Firmensitz nördlich von Frankfurt wird am 22. Juni zur virtuellen BigCityBeats WORLD CLUB DOME Night of Light Edition. Outdoor auf dem Dach: feinster Techno - Indoor: Superstars des EDM-Sounds bis hin zu HipHop. Wieder einmal bringt BigCityBeats alle Musikrichtungen unter (und auf) ein Dach. Das Streaming der DJ-Sets erfolgt live auf allen Social-Media-Kanälen von BigCityBeats, auf der offiziellen Website www.night-of-light.de und auf diversen Partner-Channels. Dazu werden live die rot beleuchteten Mahnmale aus ganz Deutschland eingeblendet. Auch alle Zuschauer des Streams sind dazu eingeladen, Bilder und Videos über die WhatsApp Nummer +49 152 06349488 und unter dem Hashtag #nightoflight2020 aus ihren Städten zu posten.

„Wir arbeiten derzeit an neuen Ideen und richten den Fokus auf die Winter Edition im Januar 2021 in Düsseldorf. Das Line-up steht bereits“, zeigt sich der CEO von BigCityBeats begeistert und hofft, dass die Politiker mit „Night of Light“ endlich wach werden und „wir in den dringend benötigten Dialog kommen, um lösungsorientiert darüber sprechen zu können, wie wir gemeinsam Wege aus dieser Krise finden.“


Mehr Informationen:
www.night-of-light.de
www.worldclubdome.de
www.event.tech

Hashtag:
#nightoflight2020


*Quelle: Night-of-light.de

„Night of Light 2020“ Germany’s Event Industry is building a huge light monument in more than 250 cities involving over 3000 participants.
BigCityBeats WORLD CLUB DOME
„Night of Light“ Edition

The official streaming partner of the „Night of Light 2020“ campaign launched by Essen’s LK-AG, featuring superstar DJs such as Gestört aber GeiL, Le Shuuk, Milk & Sugar, Musti Nero, Paul Van Dyk, Simina Grigoriu, DJ Teddy-O, ASK:ME and many more

Germany’s most significant historical landmarks, buildings and venues will all be illuminated red as a blazing sign appealing for political awareness.

Breaking News: Major events and festivals will likely be prohibited until at least the end of October 2020.

Red Alert! No concerts, festivals or events have taken place in Germany since March 10, 2020. A whole industry where the plug was pulled mercilessly. But does anyone want to live in a future without live shows, trade fairs, club gigs, and open airs. Very few. Drive-In cinemas and purely virtual events are still a decent alternative, however they are by no means the future of live event entertainment. “Economically, they are at most a drop in the ocean,” says Bernd Breiter, CEO of BigCityBeats and creator of WORLD CLUB DOME.

For the inspiration behind the “Night of Light” campaign and board of directors of LK-AG Essen, Tom Koperek, the entire event industry is on a life support machine. “The event industry will not survive the next 100 days! The current requirements and restrictions make the economic implementation of events practically impossible.” This affects not only organisers, but also venues as well as suppliers, and service providers of all shapes and sizes: technology companies, stage and exhibition engineers, outfitters, caterers, logisticians and artists from across the industry. Artists who offer contributions such as content, script direction or floral decoration to multiple events. “Nothing works anymore!” Is Koperek’s grim conclusion regarding the plight of a heterogeneous industry, which unites more than 150 different trades and special disciplines, and as a result does not have a union that covers all employees. It is therefore all the more important to ensure that political and public perception increases. Especially following the news that a ban on major events has now been extended to at least the end of October 2020, as RTL and Spiegel reported on the morning of June 17, 2020.

But this message regarding the importance of our cultural industry has failed to reach the world of politics. The cultural industry is one of the most integral parts of modern life, it sits at the very heart of what it means to be free. And as an economic branch, the event industry is the sixth largest throughout the whole of the German economy. Thanks to the cultural industry almost 1.5 million people are employed, while Û130 billion is injected directly into the German economy. If you follow the branches connected to the cultural industries, including supplier markets, there are more than 300,000 companies involved within more than 150 disciplines and together they employee more than 3 million people, achieving an annual turnover of more than Û200 billion euros.

The industry that first fell victim to the Corona Crisis (FIRST IN) will unfortunately be the last one (LAST OUT) to return? True to the statement “Now that’s enough!” Companies from the event and cultural industry across Germany, are joining together to set an example by illuminating landmarks clubs, locations and company headquarters in each city. Whether the Hamburg Reeperbahn, the Dresden Frauenkirche, Zeche Zollverein Essen, Hotel Atlantic and the TV Tower Hamburg, the Domplatz Leipzig, the famous Gorch Fock, in Cologne Schanzenstraße, Palladium, Dock One, E-Werk, Lanxess Arena, the Alte Oper, the Tempodrom and the Max-Schmeling-Halle or even famous monuments in Berlin - everything should shine red in solidarity this evening.

BigCityBeats will support the entire movement as an official streaming partner, hosting the virtual event for the whole campaign. WORLD CLUB DOME is broadcasting a special edition live from the headquarters of event tech specialists Adam Hall Group, with the aim of drawing attention to the “Night of Light”. The celebration of unity and light is expected to reach millions of people around the world on June 22 from 10pm to 1am. This day will go down as a momentous moment in the history of the event industry. We hope that BigCityBeats isn’t celebrating one of the last events of the entire industry, but instead serves as a warning to cast politics aside, and to shake things up.

“For many businesses in the service industry there will be no surviving this current market. They face a merciless end,” says visionary founder of BigCityBeats, Bernd Breiter. “With this appeal we are addressing each individual politician in the country to finally wake up.” With around 400,000 guests attending their events per year BigCityBeats is one of the largest event organisers in Germany. “We’ve already made history as being responsible for the first DJ set from space via the ISS, as well as celebrating events on three continents around the world. We knew that with BigCityBeats WORLD CLUB DOME Winter Edition we would be celebrating as the first festival of 2020, however we didn’t know that at the same time, we would be amongst the last,” said Bernd Breiter. “The last event before the Corona Crisis, that’s ok, but please don’t be the last one ever.”

To increase Government awareness, Bernd Breiter and his team have developed a unique event concept: International headline DJs from across the electronic music industry playing across three floors in the Adam Hall Group Experience Center. The Adam Hall Group which has already equipped the Zero Gravity plane for BigCityBeats, flying 50 VIP guests into weightlessness, is a huge global player in event technology. “In this very difficult time we have to stick together through solidarity. This is why we support the “Night of Light” as a true technology manufacturer, and are grateful that creatives such as Bernd carry the message in their own way and thus unmistakably symbolize the seriousness of the situation,” said CEO of Adam Hall, Alexander Pietschmann.

The Company headquarters north of Frankfurt will become the virtual BigCityBeats WORLD CLUB DOME Night of Light Edition on June 22nd. Outdoor on the roof the finest techno, indoor: superstars of the EDM sound to the funkiest hip-hop. Once again BigCityBeats brings all music genres under (and on) one roof. The DJ sets will be streamed live across all BigCityBeats social media channels, on the official website www.night-of-light.de and on various other partner channels. For this purpose, the red illuminated memorials from all across Germany will be shown live. All viewers tuning into the streams are encouraged to post pictures and videos from their illuminated cities via the WhatsApp number +49 152 06349488 and under the hashtag #NightOfLight2020.

“We are currently working on new ideas and are focusing our energy on the Winter Edition due to take place in Dusseldorf in January 2021. The line-up is already in place,” the BigCityBeats CEO says enthusiastically. He hopes that with “Night of Light”, politicians will finally be awakened to the threat facing the industry, and inspire much needed dialogue between industry and politicians and together they can work out a solution, and find a way out of this crisis.


More information:
www.night-of-light.de
www.worldclubdome.de
www.event.tech

Hashtag:
#nightoflight2020


*Quelle: Night-of-light.de

Zurück

die WORLDCLUBDOME Webseite verwendet Cookies und Google Analytics

WCD DATENSCHUTZ WCD IMPRESSUM

® 2020 WCD